Bestellen Sie das Factsheet "Collaboration LAB" Zusammenarbeit im Team

HUMAN FACTORS — Pilotentraining für Dein Team

Flugzeugbesatzungen und Rettungsteams trainieren die Human-Factors im Crew-Ressource-Management-Training in Simulatoren und bei aufwendigen Übungssettings, in denen spezielle Szenarien trainiert und ausgewertet werden.

In diesen Settings werden ebenfalls Situationen trainiert, die in der Realität nicht provoziert werden sollten, jedoch von den beteiligten Crews jederzeit perfekt beherrscht werden müssen, wie zum Beispiel das Handling eines brennenden Triebwerks oder ein Unfall mit vielen Verletzten.

Genau solche alltägliche und nicht-alltägliche Situationen trainieren wir mit Ihrem Team. Und zwar genau mit den selben Methoden wie die Flugzeugbesatzungen und die Rettungscrews.

Anstelle des Flugsimulators und der Analyse von Flugunfällen, anstelle von Einsatzübungen und Analysen von Grossereignissen, simulieren wir mit Ihrem Team den Projektalltag auf einem Flug ins Weltall.

Profitieren Sie von unserer Expertise im Crew-Ressource-Management in Rettung und Aviatik!

Vorbild Luftfahrtindustrie

Die Luftfahrtindustrie ist seit rund 40 Jahren Vorreiter im Bereich Human-Factors. Mit der Zunahme der Zuverlässigkeit der Luftfahrzeuge wurde daran geforscht, warum trotzdem weiterhin viele fatale Unfälle passieren konnten und hat dabei entdeckt, dass der Faktor Mensch einen wesentlichen Anteil an Zwischenfällen und Unfällen hatte.

In den Anfängen der Fliegerei war es vorwiegend technisches Versagen, das zu Unfällen geführt hat. In der Neuzeit sind diese technischen Ursachen stark in den Hintergrund geraten und man geht davon aus, dass 70-80% menschlichem Fehlverhalten, den sogenannten Human Errors, zuzuschreiben sind.

 

Seit den 1980er Jahren werden in der Aviatik vermehrt die Human-Factors geschult und trainiert und sind heute ein wesentlicher und obligatorischer Bestandteil der Piloten Aus- und Weiterbildung. Regelmässige Recurrency-Trainings sind Pflichtbestandteil für den Erhalt der Lizenz.

Inzwischen hat das Trainieren der Human-Factors auch einen grossen Stellenwert in der Notfallmedizin. Durch die Etablierung der Crew-Ressource-Management-Trainings wurde ein entscheidender Beitrag zur Förderung der Flugsicherheit sowie der Patientensicherheit geleistet.

Trainieren im Simulator - auch für Projektteams!

Da wir davon ausgehen, dass die wenigsten Teammitglieder über eine Pilotenlizenz verfügen, haben wir das Training und die Randbedingungen angepasst und eine Weltraum-Simulation entwickelt.

Der Simulator-Flug ins Weltall

Trainieren wie eine Flugzeugbesatzung, ohne vorher eine entsprechende jahrelange Ausbildung absolvieren zu müssen.

Verhaltenstraining im Weltraum

Die Crew wird nun von Randbedingungen aus dem Berufsalltag herausgefordert: Zeitdruck, verteiltes Wissen, hohe Dynamik, Kommunikation, Komplexität und viele mehr.

Praxistransfer und Relevanz

Mit diesem fiktiven Szenario gelingt es, fachliche Aspekte (Technical-Skills) auszublenden und den Fokus 100% auf Verhalten (Soft-Skills) zu lenken.

Mit dieser Methode kann jedes Team trainieren wie eine Flugzeugbesatzung oder ein Rettungsteam, ohne vorher eine entsprechende jahrelange Ausbildung absolvieren zu müssen.

Wie Sie Konflikte im Team vermeiden können

Viele der Teams, mit denen wir an ihrer Teambildung arbeiten, sind in der Storming-Phase (Konfliktphase) hängengeblieben. Die Teammitglieder verfolgen unterschiedliche Ziele, setzen andere Prioritäten, kämpfen um den Status in der Gruppe und tragen zwischenmenschliche Konflikte aus. Die Teamarbeit wird als zeitraubend, anstrengend und wenig effektiv erlebt. Darunter leidet nicht nur das Betriebsklima, sondern auch das Projekt.

Um ein Erfolgsteam zu bilden, braucht es

  • ein gemeinsames Ziel,
  • ein klares Rollenverständnis, an das sich alle Mitglieder halten,
  • Motivation von innen und von aussen,
  • zielführende und wertschätzende Kommunikation und
  • die richtige Zusammensetzung an Persönlichkeiten.

 

Organisatorische Rahmenbedingungen – wie wöchentliche Meetings zur Abstimmung oder einfache und schnelle Kommunikationswege – erleichtern die Teamarbeit. Auch gemeinsame Erlebnisse und Herausforderungen, wie unser Team-Training “Mission Venus”, tragen zur Stärkung eines Teams bei.

Wie Sie Konflikte im Team vermeiden können

Viele der Teams, mit denen wir an ihrer Teambildung arbeiten, sind in der Storming-Phase (Konfliktphase) hängengeblieben. Die Teammitglieder verfolgen unterschiedliche Ziele, setzen andere Prioritäten, kämpfen um den Status in der Gruppe und tragen zwischenmenschliche Konflikte aus. Die Teamarbeit wird als zeitraubend, anstrengend und wenig effektiv erlebt. Darunter leidet nicht nur das Betriebsklima, sondern auch das Projekt.

Um ein Erfolgsteam zu bilden, braucht es

  • ein gemeinsames Ziel,
  • ein klares Rollenverständnis, an das sich alle Mitglieder halten,
  • Motivation von innen und von aussen,
  • zielführende und wertschätzende Kommunikation und
  • die richtige Zusammensetzung an Persönlichkeiten.

 

Organisatorische Rahmenbedingungen – wie wöchentliche Meetings zur Abstimmung oder einfache und schnelle Kommunikationswege – erleichtern die Teamarbeit. Auch gemeinsame Erlebnisse und Herausforderungen, wie unser Team-Training “Mission Venus”, tragen zur Stärkung eines Teams bei.

Aus welchen Kommunikationstypen besteht Ihr Team?

In der Teamarbeit bei unseren Team-Trainings analysieren wir z. B. die Teamrollen nach Belbin oder die vier Kommunikationstypen Intuitor, Feeler, Denker und Macher.

Anhand

  • einer Computersimulation von einer Raumfahrt zur Venus,
  • eines Persönlichkeitstests mittels Fragebogen und
  • konkreter Beispiele der Teambildung aus der Aviatik und Rettung

 

erfahren Sie, wie Ihr Team tickt und wie Sie Ihren Teamgeist verbessern können.

Theoretische Ausbildung in Kommunikation und Projektorganisation ist gut, Training mit dem ganzen Team in anspruchsvollen Situationen ist besser! Nähere Informationen zu unserem Indoor-Teamevent “Mission Venus” erhalten Sie hier: